MB-Bielefeld feiert ihren Pastor Heinrich Klassen für 30 Dienstjahre

Damit hatte er wirklich nicht gerechnet. Zum 30-jährigen Dienstjubiläum überraschten ihn der Leitungskreis, Weggefährten und seine Familie. Bei einem Fünf-Gänge-Menü wurde sein Dienst durch musikalische- und Wortbeiträge gewürdigt. Den Höhepunkt bildete ein Geschenk bestehend aus allen Fotos der Mitglieder sowie ein eigens angefertigter Wikipedia-Artikel.

Heinrich Klassen ist promovierter Theologe und leitet bis auf den heutigen Tag die Mennoniten-Brüdergemeinde in Bielefeld, die vor 47 Jahren in Bielefeld entstanden ist. Seit weltweite Tätigkeit begann schon sehr früh. In Kirgistan geboren, in Kalifornien studiert, in Südafrika promoviert und schließlich die Mitarbeit und Leitung der weltweiten Konferenz der Mennoniten-Brüdergemeinden (ICOMB). „Trotz dieser Reichweite ist er erreichbar und nahbar. Ein Familienmensch, Intellektueller und Seelsorger, auch dann, wenn es sehr kompliziert wird.“

 

Als er 1991 die Leitung vom zwischenzeitlich verstorbenen Peter Wiebe übernahm, hatte er besonders in der Anfangszeit seines Dienstes viele verschiedene Lager zu vereinen. Gerade Anfang der 90er siedelten viele Russlanddeutsche aus den unterschiedlichsten Kirchen der Sowjetunion um. Dies sorgte für enormes Konfliktpotenzial. Heinrich Klassen sorgte als junger Pastor für einen geordneten Diskurs auf Mitgliederversammlungen und entwickelte transparente Leitungsstrukturen. Die Person des Friedens bekam weit über Bielefeld hohe Anerkennung, sodass ihm schließlich die Leitung des Bundes evangelischer Freikirchen mit über 50 Freikirchen anvertraut wurde.

In seinen 30 Dienstjahren hat er die MB-Bielefeld zu einer Gemeinde entwickelt, die weitere Kirchen in Oerlinghausen, Bielefeld-Brackwede, Nürnberg, in der Westtürkei und Dortmund gegründet hat. Einige dieser Gemeinden haben bereits weitere gegründet und er wird nicht müde sich weiter darin zu engagieren. Aktuell begleitet er unsere Diakone Luise & Waldemar Schröder im weitgehend konfessionslosen Magdeburg eine neue Kirche zu gründen.

 

Auch in Bielefeld ist sein Wunsch nach Wachstum Wirklichkeit geworden. Aus dem Standort in Heepen (686 Mitglieder) sind weitere Standorte in Oldentrup (450) und Schildesche (130) erwachsen.
„Unsere junge Ehe ging in die Brüche. Wir beide hatten uns auseinandergelebt.“So beschreibt ein junges Ehepaar den Tiefpunkt ihres bis dato 4jährigen Ehelebens. Dann klingelte das Telefon bei Pastor Klassen. „Am nächsten Tag saßen wir in seinem Büro. Sein Humor und seine Zuversicht ließ und Mut fassen. Er begleitete uns zum Paartherapeuten. Das war unsere Rettung!“

 

Der Mann mit Weltformat, der dienstlich in 28 Ländern auf allen Kontinenten der Welt unterwegs war, verliert dabei als Hirte aber nicht den Einzelnen aus den Augen. Denn auch nach langen Dienstreisen fragt er die Jugendliche Jasmin: „Wie war deine Klausur?“. Ein Mann mit Reichweite. Erreichbar und nahbar.

Scroll to Top