Jugendgruppen Bielefeld

Du bist neu in der Stadt? Du möchtest neue Leute in deinem Alter kennenlernen? Du hast Lust, deinen  Freitagabend mal ganz anders zu gestalten?

Dann komm bei unserer Jugendstunde vorbei und schau es dir an!

3 Standorte - 3 Jugendstunden

Wir sind Jugendliche im Alter zwischen 16 und 25 Jahren und treffen uns jeden Freitagabend um 20 Uhr. Gemeinsam machen wir Musik, singen, unterhalten uns, hören interessante Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen, spielen Gesellschaftsspiele, unternehmen Ausflüge und essen gemeinsam.

Wir sind insgesamt circa 190 Jugendliche auf allen drei Standorten Heepen, Oldentrup und Schildesche und leben in einem aktiven und bekennenden Glauben an Jesus Christus. Wir freuen uns über dich!

Wie läuft eine Jugendstunde ab?

Video abspielen

Unsere Standorte

Jugend Schildesche
Apfelstraße 245
33611 Bielefeld

Jugend Heepen
Kleebrink 1
33719 Bielefeld

Jugend Oldentrup
Kuckucksweg 71
33607 Bielefeld

Letzten Freitag hatten wir eine besondere Jugendstunde per Zoom, in der eine Talkshow vorbereitet wurde und wo Andreas Gerzen uns das Thema Demut näher gebracht hat. Aber was genau ist Demut eigentlich?

1. Was ist Demut?

Demut ist die Gesinnung eines Knechts.
Wir sollen uns Gott unterwerfen und ihm dienen und es bedeutet Mut zum handeln zu haben.

2. Muss ich demütig sein?

Klar! Wir haben die Aufgabe uns nicht an die erste Stelle zu stellen, sodass wir uns selber nicht zum Götzen machen, sondern wir sollen uns eher anderen Menschen und vorallem Gott unterwerfen.

3. Kann ich selber von der Demut profitieren?

Wenn wir demütig sind und Menschen mit Liebe begegnen, hat Gott die Möglichkeit unser Herz zu verändern und uns Jesus ähnlicher zu machen.

4. Wie werde ich demütig?

Demut ist nicht angeboren, sondern sie muss erlernt werden. Aber wenn man den Willen und die richtige Herzenseinstellung dafür hat, etwas ändern zu wollen, wird Gott in dir wirken. Wir müssen geduldig sein und uns bewusst machen, dass alles zu seiner Zeit passiert.

Demütig zu sein ist jedem Menschen von Vorteil, weil es uns davon abhält, selber zum Götzen zu werden und eher eine egoistische Haltung einzunehmen. Viel eher sollten wir uns unterordnen, anderen dienen und wissen, dass Gott uns durch Demut verändern kann.

#thematischer_rückblick
#youth #talkshow #demut
...

Frohes neues Jahr wünschen wir euch!🎊
Letzten Freitag haben wir wieder mit den Jugenstunden im neuen Jahr begonnen. Jannis Gerzen hat sich auf das Thema „Der Geistliche Kampf“ vorbereitet, in dem sich viele Christen oftmals vorfinden. Aber was genau ist so ein Geistlicher Kampf?

In einem Geistlichen Kampf kämpft man gegen etwas, das man nicht sieht, aber geistlich spürt.
Wie in jedem anderen Kampf auch, musst du dir bewusst werden, in was für einer Situation du dich befindest. Wir kämpfen nämlich gegen die Gewalten der Finsternis: gegen den Teufel.
In einem Kampf kann man entweder verlieren oder gewinnen und es ist wichtig zu wissen, dass wir dem Teufel hilflos ausgeliefert sind. Wir Menschen brauchen Gottes Hilfe, um den Geistlichen Kampf zu gewinnen.
Gott gibt uns eine Rüstung, mit der wir stark im Kampf sind, weshalb es wichtig ist, diese anzuziehen.
Gott rüstet uns mit:
1) dem Gürtel der Wahrheit (Gottes Wort)
2) dem Panzer der Gerechtigkeit (Jesus ist unsere Gerechtigkeit. Durch ihn sind wir Sünder von der Schuld befreit!)
3) dem Stiefel der Bereitschaft für das Evangelium des Friedens (Leute auf das Evangelium aufmerksam machen)
4) dem Schutz des Glaubens (ein Glaube, der uns komplett schützt)
5) den Helm des Heils (Du bist auch ein Heiliger aus Gnade und kannst als Geretteter zu Gott kommen. Wir sind Gottes Kinder!)
6) dem Schwert des Geistes
=> Wir sollen Jesus Christus anziehen, ihm also immer ähnlicher werden, weil er all diese Rüstung trägt.

Vielleicht befindest du dich gerade auch in so einem Kampf und ich möchte dich ermutigen, dass du nicht alleine, sondern mit Gott an deiner Seite kämpfst. Zieh deine Rüstung immer wieder neu an. Jesus will mit dir kämpfen und mit ihm kannst du nicht verlieren, weil niemand stärker ist als er!

#thematischer_rückblick #youth
#fight #godfightswithyou
...

Ein langes und schwieriges Jahr neigt sich dem Ende zu. 2020 war nicht leicht. Deswegen haben sich Jonas und Tobi in der letzten Jugendstunde dieses Jahres mit der Frage beschäftigt, wie man mit schwierigen Situationen umgeht.

Denn oft werden wir mit Schwierigkeiten konfrontiert. Dabei fühlen wir uns so, als wäre unsere Situation aussichtslos.
Anhand Hiobs Geschichte (Hiob 1-2), der ein sehr reicher Mann war und alles verloren hat, finden wir den richtigen Umgang mit solchen Situationen:

1) Hiob trauert.
Hiob schüttet Gott sein ganzes Herz aus und das gibt ihm Halt in seinem Leben.
2) Hiob betet.
Er verliert alles, aber hört nicht auf mit Gott zu reden und ihn zu preisen.
3) Hiob dankt.
Hiob ist bewusst, dass das Leben hier auf der Erde vergänglich ist. Er ist dankbar und lebt mit der Perspektive Ewigkeit.
4) Hiob ist treu.
Hiob bleibt trotz seinem Leid treu. Und genau deswegen bekommt Hiob von Gott am Ende mehr, als er je hatte.

In Apostelgeschichte 16 sehen wir das Gleiche auch an Paulus und Silas. Sie saßen zu Unrecht im Gefängnis. Trotzdem beteten sie und lobten Gott! Sie gaben Zeugnis von ihrem Glauben und blieben hoffnungsvoll.

Ja, 2020 war hart. Trotzdem dürfen wir dankbar sein, einen so großen Gott zu haben und Dinge erreicht zu haben, die wir anders vielleicht nicht erreicht hätten. Wir können uns Hiob, Paulus und Silas als Vorbild nehmen. Anstatt in schwierigen Situationen in unseren Gedanken zu versinken, können wir zu Gott kommen, denn er hört uns. Wir dürfen hoffnungsvoll in die Zukunft schauen.

#2020 #hoffnung #thematischer_rückblick #jugend_oldentrup
...

Letzten Freitag waren Lucas Mathis und Waldemar Schröder als Gastprediger in unserer Jugend eingeladen. Zusammen haben sie uns das Thema Mission näher gebracht.

Wir haben Apostelgeschichte 9 näher betrachtet, Saulus, der vom hasserfüllten Christenverfolger zum erfolgreichen Missionar und Apostel wurde, und dafür folgende Grundlage festgestellt:

1. Suche bewusst die Begegnung mit Gott, weil radikale Begegnungen mit ihm dein Herz verändern. Durchbreche dafür deine Routine und suche Gott mit deinem Herzen.
2. Komm mal runter von deinem hohen Ross und verlasse deine Komfortzone. Traue dich und sei mutig, damit du Wachstum erlangen kannst.
3. Manchmal müssen wir blind werden um zu sehen. Genau dann, wenn wir nicht weiter wissen, ist Gott stark.

Lebe einen radikalen Glauben!

Aber wie gebe ich das Evangelium weiter?
Zeig den Menschen wie genau Gott dich verändert hat. Erzähl, warum du an ihn glaubst und zeige deinen festen Glauben. Mission ist für jeden Christen, deswegen: Lass dein Licht leuchten! Wenn nicht jetzt, wann dann?

__________
#youth #licht #mission #thematischer_rückblick #jugend_oldentrup
...

Verstehen wir Jesu Botschaft?

Letzten Freitag hat Jannis Käthler
über das Thema „Fruchtbar leben“ gepredigt. Dabei hat er uns das Gleichnis mit dem Weinstock und der Rebe näher gebracht, um uns zu zeigen, was es bedeutet, gute Früchte zu bringen.

In dem Gleichnis erläutert Jesus, dass der Weinstock und die Rebe abhängig voneinander sind und durch ihre Abhängigkeit gute Früchte hervorbringen. Und er vergleicht uns mit dem Weinstock und der Rebe und sagt, dass wenn wir in ihm bleiben und er in uns bleibt, wir gute Früchte hervorbringen werden.

Was ist die Frucht?
Die Frucht ist z.B. Liebe, Freude, Geduld, Güte, Selbstbeherrschung, Treue, Friede ...

Aber wie können wir diese Früchte tragen?
1) Feste Äste: Bleibe in der Beziehung mit Gott und lass dich von seinem Wort und dem Heiligen Geist erfüllen.
2) Nehme deine Kraft aus ihm: Alle Kraft kommt von Jesus und deshalb nutze diese Kraft und versuche nicht aus eigener Kraft Dinge zu erreichen.
3) Nutze die Frucht, um dein Umfeld zu beeinflussen:
Wir haben die Früchte in uns, aber wir zeigen diese Früchte nicht unserem Umfeld und deswegen können andere keinen Teil an unserem Leben haben. Nutze die Frucht und verherrliche Gott.

Jünger zu sein heißt nicht eine Prüfung zu bestehen, sondern es ist ein lebenslanger Lauf mit Jesus und deshalb nutze beständig diese Früchte und trage sie nach außen, um dein Umfeld zu beeinflussen, denn so können sie Teil an deinem Leben mit Jesus haben.

#youth #fruits #festeäste #jugend_oldentrup
...

But its delicious..
_______________________
#jugendoldentrup #bielefeld #memes #christianmemes #food
...

Single sein - eine Gabe Gottes oder ein Fluch?

Am letzten Freitag durften wir unsere Reihe zum Thema Beziehungen mit der Predigt von Angelo Penner beenden. In der Predigt hat Angelo uns über das Single sein unterrichtet, wobei er deutlich gemacht hat, dass ein bewusstes Single sein wichtiger ist als eine unüberlegte Beziehung einzugehen.

Bevor wir Verantwortung für eine andere Person übernehmen, sollen wir erst mal auf uns und unsere Beziehung zu Gott schauen.
Liebst du Gott? Gott zu lieben ist ein Verlangen von innen nach außen, wobei dir der Wille Gottes wichtig ist und Dir die Zeit mit ihm sehr am Herzen liegt. Aber verbringst du gerne Zeit mit Gott?
Nutze die Zeit als Single, um die Beziehung zu Gott zu stärken!

Aber wenn man doch Single bleibt, ist das nun ein Bestrafung Gottes?

Eine Zeit als Single ist auf keinen Fall eine Bestrafung. Im Gegenteil, die Zeit ohne Partner lehrt dich, dich selber zu lieben und dich selbst wertzuschätzen. In einer Beziehung solltest du nicht nach Bestätigung suchen, sondern dich so lernen zu lieben, wie Gott dich geschaffen hat.
Alles geschieht zu Gottes Zeit und darauf müssen wir vertrauen. Unüberlegt eine Beziehung einzugehen, wobei man keine Verantwortung für andere tragen kann, wird zu vielen Problemen und Unzufriedenheit führen. Vertraue auf Gott, denn du bist wertvoll nicht weil andere Menschen dich lieben SONDERN weil GOTT DICH LIEBT!
________________________________
#youth #thematischer_rückblick #jesusliebtdich #single
...

Petrus - Ein einfacher Fischer oder doch der geborene Leiter?

Letzten Freitag ging es weiter mit dem dritten Teil unserer Themenreihe „Die Jünger Jesu“, bei dem Andreas Gerzen den Apostel Petrus näher vorgestellt hat.
Petrus war ein normaler Fischer, also ein ganz einfacher Mensch. Dennoch sah Jesus in ihm das Potenzial, ein würdiger Nachfolger zu sein, weshalb er Petrus zum Apostel berief und er eine führende Rolle der Jünger einnahm. Er stand Jesus immer zur Seite, bis zu dem Moment, indem er ihn 3 mal verleugnete.
Obwohl Petrus Jesus nie verlassen wollte, steht er nicht für ihn ein, als es darauf ankommt.
Aber Jesus sieht nicht auf die Schuld in seiner Vergangenheit, noch auf sein Versagen, sondern auf das, was aus ihm werden kann: das Potenzial, das Gott in ihn hinein gelegt hat.

Aber hat Petrus das Potenzial ein Leiter zu sein?
Merkmale:
- Wissbegier
- Initiative
- Engagement
Charaktereigenschaften:
- Demut
- Mitgefühl
- Mut

Aus eigener Kraft hat Petrus das nicht geschafft. Gott arbeitete an ihm. Petrus musste erst lernen gedemütigt zu werden, zu versagen und er musste Enttäuschung erleben, damit Gott ihn aufbauen kann, ihn formen und verändern kann. Und das hat er. Petrus hat zusammen mit Gott sehr viel erreicht.

Jesus sieht in jedem von uns Potenzial.
Aber oft nehmen wir uns Zeit für die Dinge, die uns von Jesus entfernen und nutzen die Zeit nicht, um Jesus nachzufolgen und ihm näher zu kommen. Danach sehen wir nur unser Versagen.
Aber um das Potenzial, das Jesus in uns sieht, nutzen zu können, müssen wir uns von ihm verändern lassen.

Petrus ließ sich nicht mehr von seinen Fehlern definieren und Gott veränderte ihn. Bist du bereit deine Perspektive zu ändern - weg von den unnützen Dingen und hin zu Jesus?
________________________________
#focus #jugend_oldentrup #thematischer_rückblick #youth #engagement
...

🎷😚🎼
_________________________
#jugendoldentrup #bielefeld #memes #christianmemes
...

⁣Matthäus - Zöllner.. und doch in die Nachfolge berufen.⠀

Im zweiten Teil unserer Themenreihe "Jünger Jesu“, den Joshua vorbereitet hat, durften wir mehr von der Berufung des Apostels Matthäus lernen.⠀
Ein Mann, der ganz unten in der Gesellschaft angekommen war und von dem niemand jemals gedacht hätte, dass Gott ihn auserwählen würde. Er war Zöllner und deswegen im Volk verhasst.⠀
Doch Jesus hat ihn zu seiner Nachfolge berufen und Matthäus zögerte nicht einmal, er folgte ihm sofort nach.⠀

Jesus kam nicht auf die Erde, um die Menschen zu berufen, die von sich selber dachten, dass sie gerecht sind. Er kam, um für die Sünder zu sterben. Sünder, die wussten, dass sie schlecht waren. Und Matthäus war dies sehr bewusst. Täglich hat das Volk ihm das zu spüren gegeben. Er wusste, er braucht Hilfe und schafft es niemals aus eigener Kraft.⠀
Matthäus wurde ein Jünger Jesu und Apostel, der erfolgreich als Missionar tätig war.⠀

Für uns ist es wichtig zu wissen:⠀
𝐉𝐞𝐬𝐮𝐬 𝐢𝐬𝐭 𝐞𝐬 𝐞𝐠𝐚𝐥, 𝐰𝐢𝐞 𝐬𝐜𝐡𝐥𝐞𝐜𝐡𝐭 𝐝𝐮 𝐛𝐢𝐬𝐭!⠀
Es ist wichtig zu erkennen, dass man nicht nach Gottes Maßstab leben kann. Nicht aus eigener Kraft. ⠀
𝐉𝐞𝐬𝐮𝐬 𝐦ö𝐜𝐡𝐭𝐞 𝐝𝐢𝐜𝐡 𝐯𝐨𝐧 𝐝𝐞𝐫 𝐒ü𝐧𝐝𝐞 𝐛𝐞𝐟𝐫𝐞𝐢𝐞𝐧!⠀
Aber wie lässt man sich, wie Matthäus, von Gott verändern?⠀
1)Sei ehrlich zu Gott und zu dir selbst. Versteck deine Sünden nicht: bekenne sie vor ihm.⠀
2)Trete mit Gott in Gemeinschaft. Gerade dann, wenn du denkst, dass du dich von ihm distanzierst.⠀
3)Lass dir helfen. Dies kann dauern. Aber es ist wichtig ausdauernd daran zu arbeiten, also niemals aufzugeben!⠀

Am Ende bleibt die Frage: ⠀
𝙇ä𝙨𝙨𝙩 𝙙𝙪 𝙙𝙞𝙘𝙝 𝙫𝙤𝙣 𝙂𝙤𝙩𝙩 𝙫𝙚𝙧ä𝙣𝙙𝙚𝙧𝙣?
________________________________
#jesus #trust #patience #grace #jugend_oldentrup #thematischer_rückblick
...

⁣Die Jünger Jesu - wer waren diese 12 Männer eigentlich und warum wurden genau sie zu Aposteln berufen?⠀

Mit dieser Frage hat sich Christian letzten Freitag im ersten Teil unserer neuen Themenreihe "Jünger Jesu" beschäftigt.⠀

Die 12 Jünger waren einfache Männer und nicht besonders gebildet oder intellektuell, die Jesus in seine Nachfolge berufen hat. Er machte sie zu seinen 12 Aposteln, die er für die Verbreitung seines Evangeliums auserwählt hat. Sie sollten Repräsentanten Jesu Christi sein.⠀
Diese hatten folgende Aufgaben:⠀
1) Israel das Reich Gottes verkünden⠀
2) Gemeindegründung ⠀
3) Geistliche Leiter sein⠀

Doch was qualifizierte genau diese Männer zur Apostelschaft? ⠀
Nichts. Sie waren genau so fehlerhaft wie wir und absolut nicht perfekt. Sie wurden nicht berufen, weil sie aus sich heraus irgendetwas konnten. Allein durch die Kraft des heiligen Geistes, vollbrachten sie Großes. Gott gebrauchte sie, um den Glauben in die Welt zutragen und ihre Berufung machte sie außergewöhnlich. Dadurch wurden sie zu unseren Kirchenvätern und großen Vorbildern im Glauben.⠀

Die Apostel waren Menschen so wie wir! ⠀
Keiner kann aus sich heraus Gottes Ansprüchen gerecht werden. Die Berufung der Apostel zeigt, Gott gebraucht jeden für sein Reich.⠀
_______________________________________________
#jesus #youth #Jugend_oldentrup #thematischer_rückblick
...

⁣Nach der Predigt über Ehe, hat sich Tobi im zweiten Teil der Themenreihe „Liebe“ mit der Beziehung/der Freundschaft vor der Ehe beschäftigt. ⁣⠀
Da aus biblischer Sicht langfristig die Ehe der richtige Rahmen für eine tiefe, vertrauensvolle Liebesbeziehung ist, sollte eine Beziehung immer die Ehe als „Ziel“ haben. ⁣⠀
Das hat 2 konkrete Folgen: ⁣⠀
⁣⠀
1. Die Beziehung ist ein Trainingslager für die Ehe:⠀
Wie Fußballspieler sich auf die Saison vorbereiten, so bereitet man sich in der Beziehung auf die Ehe vor; man lernt sich kennen und baut Vertrauen auf.⁣⠀
Dabei sollte man sich für das Kennenlernen Zeit lassen und nichts vorwegnehmen, wofür man sich eigentlich schon besser kennen müsste. ⠀

2. Eine Beziehung ist zum beenden da:⠀
Vor der Ehe ist noch die Zeit zu prüfen, ob man mit seinem Partner wirklich die Ehe schließen möchte und ob die Grundvorraussetzungen passen. Wenn man z.B. merkt, dass man sein späteres Leben grundsätzlich verschieden gestalten möchte, kann (und sollte man in manchen Fällen sogar) eine Beziehung völlig legitim beenden.
________________________________________
#jugend_oldentrup #liebe #relationshipgoals
...

Du interessierst dich für unsere Jugendtreffen?

Dann komm doch einfach vorbei oder schreib uns über Instagram an. Wir freuen uns auf dich!
Scroll to Top