Dein nächster Schritt

Wir wollen dir helfen, deine nächsten Schritte auf deiner Glaubensreise zu gehen.

Schritte, die dein Leben verändern!

Am 50. Tag nach der Auferstehung Jesu empfingen die Jünger Jesu den Heiligen Geist und Petrus sprach zur Versammlung: „Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden! Und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.“ (Apostelgeschichte 2,38)

Hier werden vier wesentlichen Merkmale für deine nächsten Schritte deutlich: Bekehrung, Taufe, Empfangen des Heiligen Geistes und die Versammlung. Auf diese Schritte wird im Nachfolgenden näher eingegangen.

Bekehrung

Zur Bekehrung (Buße tun) gehört zum einen die Erkenntnis, dass wir alle gegen Gott gesündigt haben und unsere eigenen Wege böse und Gottes Wege gut sind („Alle sind schuldig geworden und spiegeln nicht mehr die Herrlichkeit wider, die Gott dem Menschen ursprünglich verliehen hatte.“, Römer 3,23). Daraus resultierend zeigen wir unsere Reue vor Gott für unsere Taten, nehmen Jesus als unseren Herrn und Erlöser an und richten unser Leben komplett nach Jesus aus. Wie Jesus selbst gesagt hat: „Lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch aufgetragen habe …“, Matthäus 28,20.

Taufe

Jesus Christus ist Gottes eingeborener Sohn, der sein sündfreies Leben für uns zur Vergebung der Sünden am Kreuz hingegeben hat und am dritten Tage von den Toten auferstanden ist. Ebenso stirbt bei der Taufe dein altes Ich (der alte Mensch) mit Jesus Christus und du wirst als ein neues Geschöpf in Jesus Christus wiedergeboren. Damit stehen wir gerecht vor Gott, werden zu Kindern Gottes und können somit wieder eine Beziehung mit dem lebendigen Gott haben. Zudem haben wir mit Jesu Auferstehung das Versprechen auf ein ewiges Leben mit ihm im Himmel. Wie Jesus gesagt hat: „Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.“, Markus 16,16.

Empfangen des Heiligen Geistes

Nach der Taufe empfängst du den Heilige Geist, der dich begleitet, lehrt und an Jesu Worte erinnert. Wie Jesus sagte: „Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“, Johannes 14,26. Des Weiteren kannst du in den Gaben des Heiligen Geistes wandeln („Dies alles bewirkt ein und derselbe Geist. Und so empfängt jeder die Gabe, die der Geist ihm zugedacht hat.“, 1. Korinther 12,11).

Versammlung

Die Gemeinschaft mit anderen Gläubigen ist wichtig, da jeder Einzelne eine wichtige Aufgabe im Leibe Jesu übernimmt und alle Teile in diesem Leibe zusammenarbeiten müssen, um funktionieren zu können („Nach seinem Willen soll unser Leib nämlich eine untrennbare Einheit sein, in der jeder einzelne Körperteil für den anderen da ist.“, 1. Korinther 12,25). Zudem können sich die Mitglieder in der Gemeinde gegenseitig aufbauen, ermutigen und trösten („Und lasst uns aufeinander achthaben und einander anspornen zur Liebe und zu guten Werken und nicht verlassen unsere Versammlung, wie einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das umso mehr, als ihr seht, dass sich der Tag naht.“, Hebräer 10,24-25).

Noch Fragen?

Dann hinterlasse uns doch einfach eine Nachricht und wir melden uns bei dir.
Scroll to Top